KINDER

DIe Bedeutung der Natur für die Entwicklung der Kinder

Natur und Geschicklichkeit

Zuwachs an motorischer Geschicklichkeit beim Spiel in naturnaher Umgebung: Balance (Flamingo Balance Instabilities): Mehr als 4 x höher im Vergleich zum Spiel auf einem konventionellen Spielplatz.

Fjørtoft I. “Landscape as Playscape: The Effects of Natural Environments on Children’s Play and Motor Development“ Children, Youth and Environments (2004) 14:21-44

 

Natur und Aufmerksamkeit

Kinder mit einem Aufmerksamkeitsdefizit konzentrieren sich besser nach einem Spaziergang in naturnaher Umgebung.

Faber Taylor A., Kuo F. “Children With Attention Deficits Concentrate Better After Walk in the Park“ Journal of Attention Disorders (2009) 12:402-409

 

Kinder in Schulen in naturnaher Umgebung vs. in Grossstadt

Kinder der "Naturschulen" waren weniger leicht ablenkbar, sie konnten besser zuhören, konnten sich besser konzentrieren, befolgten Anweisungen besser, unterbrachen weniger, nahmen anderen Kindern weniger Sachen weg, neigten weniger zu Unfällen, waren weniger rastlos und weniger frustriert.

Grahn P. et al. “Ute på Dagis Stad and Land “ (1997) 145 ; Hässleholm Sweden: Nora Skåne Offset

 

Spiel in der Natur und Persönlichkeitsentwicklung

Positive Korrelation zwischen Spiel und vielfältigen natürlichen Land­schafts­elementen mit günstigen Auswirkungen auf die kindliche Ent­wicklung.

Fjørtoft I. “Landscape as Playscape: The Effects of Natural Environments on Children’s Play and Motor Development“ Children, Youth and Environments (2004) 14:21-44

 

Die Bedeutung der Natur für Befindlichkeit und Verhalten

Kinder in naturnaher Um­gebung zeigten weniger Verhaltensstörungen, Ängstlichkeit und Depression als Schulkameraden mit weniger Natur im Wohn­umfeld.

Wells N., Evans G. (2003) «Nearby Nature: a buffer of life stress among rural children» Environment and Behavior , 35:775-795

 

Bedeutung von Naturerfahrungsprogrammen für die Per­sönlichkeits­entwicklung

- Verbesserung von Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein

- Verbesserte Impulskontrolle und Konzentration

- Bessere Entscheidungskompetenz

Kellert S.R., Derr V. (1998) A National Study of Outdoor Wilderness Experience Washington DC Island Press

Kaplan S.R. Talbot J.F. (1983) Psychological benefits of wilderness experience in: I Altman, J.F. Wohlwill (eds.) «Behavior and the Natural Environment» (S. 163-204) N.Y. Plenum Press

 

Kinder und Naturerlebnisse / Umweltbewusstsein im Er­wachsen­en­alter

Ein früher Kontakt mit naturnaher Umwelt hat einen starken Einfluss auf das ökologische Handeln; zentral ist die Verfügbarkeit eines Gartens in der Kindheit und Jugend. Je längere Teile der Freizeit die Befragten im Garten verbracht hatten, desto ökologischer war später ihr Handeln.

Rolf Langeheine (1986): «Die Bedeutung der Erziehung für das Umweltbewusstsein» Kiel (Institut für Pädagogik und Naturwissenschaften)

 

Wald und Immunsystem

Ein Waldaufenthalt von 2 Stunden ("forest bathing") führt zu einer Zunahme der Aktivität der natürlichen Killer Zellen über eine Stimulation durch ätherische Öle (Phytoncide: Terpene).

Die Immunabwehr wird stimuliert: die vermehrte Pro­duktion von Perforin, Granzyme A und Granulysin in den Killer Zellen wirkt anti­kanzerogen (krebs­hemmend).

Prof. Qing Li (Tokio Nippon Medical School) “Forest Medicine“ Nova Science Publ. New York 2012